2 in 1: Strandhandtuch und Tasche

Irgendwo in den Weiten des Internets begegnete mir letztens eine Handtuch-Tasche. Quasi ein Handtuch für den Strand inklusive Kissen, das sich in eine Tasche verwandeln lässt. Da der Sommer ja vor der Tür steht (so zumindest meine Hoffnung) und ich so ein Teil auch noch für praktisch halte, fühlte ich mich veranlasst auch etwas in dieser Art zu nähen.

Neben dem Kissen bekam meine Handtuch-Tasche noch zwei kleine Taschen, die auf den ersten Blick nicht auffallen. Hier lassen sich Handy und Co unauffällig lagern, während man sich im Wasser vergnügt.

Bikini und ein weiteres Handtuch zum Abtrocknen kann man einfach mit einrollen. Außen an der Tasche finden sich zwei Fächer für den restlichen Kram. So sollte es möglich sein ohne weiteres Gepäck zum See zu fahren.


Los geht´s

Zutaten:

  • Zwei Handtücher (in meinem Fall lagen noch ein altes Duschhandtuch und ein passendes Kleines irgendwo herum)
  • Stoff für Außentaschen und Träger (in der Nähe der alten Handtücher fand ich einen alten Bettbezug)
  • Ca. 10cm Klettverschluss
  • Der übliche Nähkram
  • Füllwatte


Schritt 1: Handtücher und Kissen

Zunächst das kleinere Handtuch an den kurzen Seiten mittig falten und auf die Breite des großen Handtuchs +etwas Nahtzugabe kürzen (siehe Bild). Wenn man die offene Kante zeitnah versäubert, erspart man seinem Staubsauger viel Arbeit.

Rechts und links vom Kissen gibt es bei mir zwei „Geheimfächer“. Dafür Klettverschluss an die passenden Stellen nähen.


Nun wird die unten liegende Kante des kleinen Handtuchs an das Große genäht- so wie es die rote Linie sagen will.

Gelbe Linien: Um Kissen und Seitentaschen voneinander zu trennen brauchen wir hier zwei Nähte.

Anschließend kann das Kissen befüllt werden. Da nimmt man dann einfach so viel Watte, wie man für richtig befindet. Die offene Kante des Kissens wird dann auf die Naht zwischen den beiden Handtüchern gesteppt.

Nun müssen noch die Seiten geschlossen werden.
An der Kante, die anfangs abgeschnitten wurde, den Stoff nach innen Falten. Sonst schaut das unschön aus.
Wie man auf dem Bild sieht, hatte ich das Problem, dass auf der anderen Seite drei der dicken Stellen an den Ecken aufeinander treffen. Das fand meine Nähmaschine nicht mehr lustig.

Also habe ich, wie abgebildet, die unten liegenden Ecken abgeschnitten, den Stoff mit dem Zickzackstich umsäumt und den oberen Stoff so über die Stelle genäht, dass man mein Schandmal nicht direkt sehen kann.

Damit steht das Grundgerüst für dieses Projekt auch schon. Damit es eine Tasche werden kann, schlägt man die Seiten rechts und links auf das Kissen und rollt das Handtuch auf.


Schritt 2: Tasche basteln

Für die äußeren Taschen benötigt man ein Rechteck passender Größe. Die Träger bestehen aus einem langen Streifen, der zum Kreis geschlossen wird. Je nach Größe von Handtüchern und Kissen werden die Maße hier wohl immer variieren. Meine Gedanken und Schnittteile sahen folgendermaßen aus (Ich nehme stark an, dass es nicht schick ist, sein halb zerknülltes Kritzelpapier hier rein zu stellen. Habe aber momentan wenig Lust das schriftlich nieder zu legen oder noch einmal zu zeichnen.)

Auf dem Foto oben rechts sieht man, dass das Handtuch auf der Vorderseite über der Kante der Tasche liegen soll. So ist diese beim Tragen verschlossen. Dabei dringend dran denken, dass die Träger nur bis zu dieser Stelle festgenäht werden.

Nachdem die Teile angepasst und locker festgesteckt sind, sollte man das Handtuch ausbreiten und schauen, dass alles einigermaßen gerade und symmetrisch liegt.

Die gelbe Linie ist am Boden der Tasche. Hier habe ich eine Naht gesetzt um vordere und hintere Tasche voneinander zu trennen.

Wenn man nun noch Träger und Tasche auf das Handtuch näht, wie es die roten Linien sagen möchten, ist nur noch etwas Kleinkram zu tun: Den oberen Teil des Taschenbeutels auf das Handtuch steppen, Bikini einpacken und ab zum Strand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: