Gürteltasche nähen

Ich mag Dinge, wie Konzerte und Festivals. Und wenn ich auf einem solchen bin, dann möchte ich tanzen. Besonders im Gedränge der vorderen Reihen finde ich Handtasche, Rucksack und Co arg nervig. Also benutzte ich bislang immer meine wenig hübsche Bauchtasche. Halt das Standardmodell, das jeder kennt.
Zufrieden stellte mich diese Lösung allerdings auch nie wirklich. Weder optisch noch praktisch. So kam mir die Frage, warum ich keine Tasche besitze, die sich einfach am Gürtel befestigen lässt. Quasi eine richtige Gürteltasche. Dieses Problem habe ich nun behoben…


Los geht´s

Zutaten:

  • Innen- und Außenstoff, je ca 25cm x 40cm
  • 2 Reißverschlüsse á 20cm
  • ca 10cm Gurt für die Schlaufen (kann man auch aus Stoff nähen)
  • (Druck-) Knopf
  • evtl. Vlieseline


Schritt 1: Grundform

Meine hochprofessionelle Vorlage sieht man auf dem oberen Bild. Man schneidet also aus Innen- und Außenstoff ein Rechteck mit den Maßen 22cm x 36cm (14+14+8). Die oberen 8 cm werden später zur Taschenklappe, die in meinem Fall dreieckig geschnitten ist.

Im Nachhinein würde ich empfehlen Bügelvlies auf die Rückseite des Außenstoffes zu bügeln. Ich dachte mir, dass ich mir das ersparen könnte, weil der braune Stoff sehr fest ist. Fest genug ist meine Tasche so auch geworden, aber der Oberstoff dürfte von mir aus noch ein wenig glatter liegen.


Schritt 2: Reißverschluss hinten

Für die Dinge, die man wirklich gerne behalten möchte, hat meine Tasche hinten ein Fach, das sich mit einem Reißverschluss schließen lässt. Hier wohnt zum Beispiel der Haustürschlüssel. Zu bedenken ist, dass man an dieses Fach später nur heran kommt, wenn man den Gürtel öffnet- voll diebstahlsicher also.

Der hintere Reißverschluss verläuft parallel zur oberen Kante der gefalteten Tasche. Am besten den (äußeren) Stoff erst in die passende Form bügeln und dann die Linie einzeichnen.

Den Reißverschluss einzunähen ist auch gar nicht so schlimm. Notfalls mal die allseits beliebte Suchmaschine fragen. Anleitungen gibt es mehr als genug.

Anschließend die beiden Stoffe rechts auf rechts übereinander legen und verstürzen. Wendeöffnung nicht vergessen und dann beide Stoffe mit dem Bügeleisen in die passende Form bringen.


Schritt 2: Schlaufen annähen

Man nehme nun seinen Lieblingsgürtel und den Gurt (wahlweise Stoffstreifen) für die Schlaufen. Die Länge der Schlaufen einfach dem Gürtel anpassen. Ich habe sie möglichst weit nach außen gesetzt, damit die Tasche an den Seiten nicht absteht und um das hintere Fach nicht großartig zu verkleinern.
(Näht man den Gurt nur auf den Außenstoff hat man dieses Problem nicht. Zugunsten der Haltbarkeit wollte ich die Schlaufen aber durch beide Stofflagen nähen)


Schlaufen festnähen, Schritt 2 fertig.


Schritt 3: Vorderer Reißverschluss

Auch die „richtige Tasche“ hat bei mir einen Reißverschluss bekommen. Einen einzelnen Knopf fand ich zum Schließen nicht ausreichend.
Ich will es nicht schön reden, das war nicht lustig. Wenn man die zweite Naht festnähen möchte, ist es echt fummelig nicht die restliche Tasche mit unter die Nadel zu bekommen. Nachdem ich meine Nähmaschine ca dreimal wüst beschimpft habe, war die Sache aber auch erledigt. Ist also machbar.


Schritt 3: Seitennähte und Knopf

Nun müssen nur noch die Seitennähte geschlossen und der Knopf an passender Stelle angebracht werden. Zudem habe ich noch eine Naht an die untere Kante gesetzt (so kann sich der Haustürschlüssel in der hinteren Tasche nicht verirren) und den Rand der Taschenklappe abgesteppt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: