Der spitzen Spitzenrock

~Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung~

Spitze ist schon etwas schönes. Röcke auch. Beides zusammen ergab bei mir diesen hübschen Tellerrock.

Der Rock ist ganz einfach zu nähen und für das Schnittmuster reichen Maßband, Faden und Stift. Je nach Styling ist man mit diesem Teil sowohl auf einer Gothik-Party als auch im schicken Restaurant herzlich willkommen. Beachten sollte man nur, dass der viele Stoff schon ein wenig aufträgt. Mit halbwegs passender Figur und engem Oberteil ist das aber kein Problem.


Los geht´s

Man nehme ein Stück hübsche Spitze (ich bin ein Zwerg, da reichte 1m gerade so aus, wenn man den Teller in drei Teile stückelt) und dünnen Jersey (Stoffverbrauch ist hier etwas geringer, da dieser Teil kürzer und aus einem Halbkreis geschnitten wird).
Für das Bündchen benötigt man breites Gumminband in der Länge seines Taillen-/Hüftumfangs (je nachdem auf welcher Höhe der Rock sitzen soll).


Das Schnittmuster
besteht nur aus Kreisen. Ich erspare mir hier eine Anleitung dazu, wie die Maße berechnet werden. Da gibt es nämlich schon so viele von und die sind so gut gemacht, dass ich einfach mal diesen Link als Beispiel hier lasse.

Für den Spitzenrock habe ich einen kompletten Kreis genommen. Der Unterrock ist ein Halbkreis. Den halben Rock habe ich ca 5cm kürzer gemacht. So schaut er unten nicht heraus.
Zu beachten wäre, dass der Rock in der ganz einfachen Variante oben noch gute 3 cm kürzer wird (mehr dazu ein paar Sätze später).

So wird genäht: Zunächst beide Teile des Rocks jeweils an den Seiten schließen. Die unteren Kanten können an dieser Stelle auch schon direkt versäubert werden. Wenn man faul ist und für den Unterrock Jersey benutzt hat, kann man sich das sogar sparen. Franst nicht aus und sieht am Ende eh niemand.


Anschließend beide Röcke an der Oberkante zusammen nähen. Die Naht sollte zwischen den beiden Stoffen liegen. Das bekommt man hin, wenn man die Spitze auf links dreht und in den Unterrock verfrachtet.


Beim Anschluss der oberen Kante war ich diesmal mega faul. Da beide Stoffe einigermaßen dehnbar waren, habe ich die Kante einfach ca 3cm nach innen geschlagen und da festgenäht. Zumindest fast. Ein Teil der Naht blieb zunächst offen, um ein breites Gummiband einzuziehen.
Dass dabei ein paar Falten bzw. Wellen entstehen, ist bei diesem Rock ziemlich egal. Das fällt unter den vielen anderen Falten nun wirklich nicht auf.

Wer das Ganze ein wenig eleganter lösen möchte, schneidet sich einen Stoffstreifen zurecht, näht diesen an und zieht da das Gummiband ein.



… und fertig 🙂

2 Kommentare zu „Der spitzen Spitzenrock

Gib deinen ab

  1. Hi 🙂
    Ein wunderschöner Rock, wie ich finde. Ich habe -warum auch immer- beschlossen wieder mehr Rock und Kleid zu tragen, da kommt mir diese Anleitung gerade recht 🙂
    Mal schauen, was ich so an Stoffen finde und wie es am Ende aussieht.
    Danke für den schönen Beitrag!

    Liken

Schreibe eine Antwort zu winterloewe Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: